200. Jubiläum: Sparkasse Dresden pflanzt 200 mal 200 Bäume

Zwischen Krumme Neun und Alte Sieben wächst künftig ein neuer Wald.

Alt wie ein Baum – das könnte man schon sagen, bei 200 Jahren Sparkasse. Und hier hören die Gemeinsamkeiten nicht auf: „Wenn man gut verwurzelt ist, einen guten Boden hat, dann ist ja der Zukunft Raum gegeben,“ so Vorstandsvorsitzender Joachim Hoof der Ostsächsische Sparkasse Dresden.

Er selbst packte, gemeinsam mit 25 weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sparkasse, an und pflanzte die ersten Setzlinge eines neuen Mischwaldes in der Dresdner Heide. Mit dabei waren auch die jüngste und einer der ältesten Mitarbeiter unserer Sparkasse. „Wir haben uns überlegt, in unserem 200. Geburtstagsjahr 200 x 200 Bäume zu pflanzen. So wollen wir uns als Sparkasse auch verstehen: dass wir etwas gestalten, wovon auch zukünftige Generationen noch etwas haben,“ erläutert Joachim Hoof die Aktion.

Die kleinen Bäume werden in der Dresdner Heide, dem Tharandter Wald und bei Schwepnitz gesetzt und werden dort, unter Aufsicht und in Zusammenarbeit mit dem Sachsenforst, prächtig gedeihen.

„Der Wald ist eigentlich das schönste Symbol, wo man Verwurzelung und Zukunft täglich immer wieder erleben kann“, so Hoof.

Noch sind die rund 30 Zentimeter großen Stecklinge kaum zu sehen, aber sie werden bald wachsen und tiefe Wurzeln schlagen. Gepflanzt wurden vor allem Ulmen, Linden und Stieleichen.

Unterstützt wird die Aktion von unserem Partner, der Sparkassen-Versicherung Sachsen, denn gemeinsam mit der SV Sachsen pflanzen wir im Geburtstagsjahr einen Baum für jedes neu abgeschlossene Versicherungsprodukt.

Mehr über den Wald und die Pflanzaktion finden Sie hier.